(0381) 45 57 71 / 49 25 220

Nach anfänglichen Schwierigkeiten

... gründete Wohltat e.V. 1995 die erste Rostocker Straßenzeitung. Der „STROHhalm“ ist ein wichtiges Projekt innerhalb des Vereins und der Stadt Rostock. Der „STROHhalm“ soll das soziale Bewusstsein der Bevölkerung wachhalten. Er fungiert als Sprachrohr für die sozial Schwachen und bietet zugleich die Möglichkeit, auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Seit nunmehr 21 Jahren schon gehört die Straßenzeitung zum öffentlichen Stadtbild. Das Projekt gibt den Straßenverkäufern die Möglichkeit der Hilfe zur Selbsthilfe. Die Verkäufer des „STROHhalm“ sind allesamt Betroffene, die oft keine oder nur sehr geringe Leistungen beziehen. Mit dem Verkauf der Straßenzeitung erhalten sie eine Aufgabe, stärken ihr Selbstwertgefühl und sind zugleich in das gesellschaftliche Leben eingebunden.

Alle vom Verein geführten Projekte verbessern und stabilisieren die soziale Infrastruktur in der Hansestadt Rostock. Ziel der Projekte ist es, die beschäftigten Menschen zu stabilisieren, sie in der erreichten Stabilität zu festigen, ihnen wieder Mut zu geben und sie auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Um den hohen Anforderungen, die der Verein sich selbst stellt, gerecht zu werden und um gemeinsam mit anderen Vereinen der Stadt im Bündnis für soziale Gerechtigkeit, für Kultur und Bildung eine möglichst breite Wirkung zu erzielen, ist Wohltat e.V. Mitglied

    * bei Kopra e.V.

    * im Bündnis der freien Träger in der HRO

    * im Päritätischen Wohlfahrtsverband

    * im Frauenpolitischen Tisch

    * in den Projekten der Landesarmutskonferenz M/V

    * im Internationalen Netzwerk der Straßenzeitungen

Die Geschäftsführerin des Vereins, Babette Limp-Schelling, ist seit Februar 2008 Mitglied im Verbundnetz der Wärme und Projektleiterin des Vereins Wohltat e.V.